4-4-2
Dank Chip im Ball News

Adidas beweist, dass Ronaldo nicht am Ball war

Um das erste Tor von Portugal beim 2:0-Sieg gegen Uruguay an der WM ist eine kleine Kontroverse entstanden, was den Torschützen anbelangt. Cristiano Ronaldo feierte den Treffer, obwohl er bei der Flanke von Bruno Fernandes nicht mehr am Ball war.

Das Tor wurde letztlich auch Fernandes zugewiesen. Darüber soll Ronaldo aber nicht erfreut sein. Angeblich soll er bei der FIFA mit Hilfe seines Verbands sogar dafür kämpfen, den Treffer anerkannt zu bekommen. Die Erfolgsaussichten sind aber minimal. Adidas als offizieller Ballausrüster hat inzwischen erklärt, dass es keine Berührung von Ronaldo gab. Dank dem Chip im Ball würde ein entsprechender Impact gemessen. Einen solchen gab es aber nicht. Ronaldo wird aller Voraussicht nach vorderhand bei einem WM-Treffer aus dem 3:2-Sieg gegen Ghana verbleiben.

  psc       29 November, 2022 14:10
CLOSE