4-4-2
Zu hohe Forderungen News

Real: Solari erhält Vertrauen – Conte-Verhandlungen auf Eis

Eigentlich schien der rote Teppich für Antonio Conte bei Real Madrid ausgelegt. Der Italiener wird aber wohl doch nicht neuer Trainer der Königlichen. Gründe gibt es gleich mehrere.

Die Verhandlungen zwischen dem 49-Jährigen und den Real-Verantwortlichen um Präsident Florentino Perez wurden Medienberichten  zufolge auf Eis gelegt. Ob sie noch einmal aufgenommen werden, ist fraglich. Grund für das Abflauen der Beziehungen sollen laut “El Pais” unter anderem (zu) hohe Forderungen des früheren Chelsea- und Juve-Coaches sein: Dieser soll einen lukrativen Vertrag bis 2021 verlangt haben. Und vor allem wollte er angeblich nicht weniger als fünf selber ausgewählte Assistenztrainer nach Madrid mitnehmen, darunter auch einen Fitness-Coach und einen Goalietrainer.

Mit diesen Bedingungen waren die Real-Bosse nicht einverstanden. Stattdessen erhält nun Santiago Solari vorerst das Vertrauen. Der 42-jährige Argentinier, der übrigens aus dem gleichen Ort stammt wie Lionel Messi, hat bei der Castilla (2. Mannschaft) zuletzt gute Arbeit geleistet. Er soll nun zumindest zwei Wochen Zeit erhalten sich auch bei und mit den Profis zu zeigen. Kann er Erfolge einfahren und vor allem die Akzeptanz der Mannschaft gewinnen, könnte er vom Interims- gar zum Chefcoach befördert werden.

Eine Alternative, die bereits im Sommer diskutiert wurde, ist Guti. Der 41-Jährige kennt den Klub aus seiner Zeit als Spieler und später auch Juniorencoach in- und auswendig. Im Sommer verabschiedete er sich  in Richtung Türkei (Besiktas), nachdem er für die Zidane-Nachfolge übergangen wurde. Nun könnte eine Rückkehr doch wieder zum Thema werden.

Eher nur Aussenseiter-Chancen für die Übernahme des Real-Trainerpostens besitzen Mauricio Pochettino (Tottenham) oder Roberto Martinez (Belgien), die ihre aktuellen Engagements wohl fortsetzen. Ob noch weitere Kandidaten auftauchen, bleibt abzuwarten.

  psc       30 Oktober, 2018 11:32
CLOSE