• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Schweizer Legionäre News

Seoane feiert Schützenfest, Schär kann noch gewinnen

An diesem Samstag haben unsere Schweizer Weltenbummler wieder einige Schlachten geschlagen. Hier gibt es wie gewohnt die Übersicht zu den Leistungen.

Jasper van der Werff (SC Paderborn): Das dritte Remis in Folge lässt Paderborn weiterhin auf der Stelle treten. In Sandhausen reichte es nur zu einem enttäuschenden 1:1. Jasper van der Werff wurde in der umgebauten Abwehrreihe diesmal als linkes Glied eingesetzt. Van der Werff hatte schon nach einer Viertelstunde grosses Glück, dass der durch sein Handspiel verursachte Penalty von den Sandhäusern nicht genutzt wurde.

FC Augsburg – VfL Bochum 2:3 (0:3)

Die gastgebenden Augsburger liessen am Ende zu viele Chancen liegen, um das Spiel noch hätten umkehren zu können. Ruben Vargas hatte seinen besten Moment nach rund einer Stunde, als er sich auf dem linken Flügel in den Strafraum durchtankte, dort aber Moravek liegenliess. Für Andi Zeqiri war das Spiel dagegen schon vor dem Pausenpfiff beendet. Der Legionär hatte versucht, eine Flanke aus dem Halbfeld zu erreichen und verletzte sich bei dieser Aktion. Zeqiri hatte sich bei seinem verunglückten Versuch das Knie lädiert.

Mainz 05 – VfL Wolfsburg 3:0 (2:0)

Während auf Mainzer Seite Silvan Widmer in der Anfangself stand, war bei den Gästen kein einziger Schweizer von Beginn weg aufgeboten. Widmer war links hinten solide und versuchte sich eine Viertelstunde vor Ende offensiv, scheiterte aber. Kevin Mbabu hatte 45 Minuten auf seinen Einsatz warten müssen und kam dann positionsgetreu für Baku. Viel zu bemängeln gibt es nicht, hatte versucht sich oft nach vorne einzuschalten. Diesmal geht das Duell gegen Baku ganz klar an Mbabu. Renato Steffen wartete vergeblich auf seine Einwechslung.

Djibril Sow (Eintracht Frankfurt): Nach drei Siegen in Folge gab es für Djibril Sow und Co. wieder mal einen Dämpfer – und zwar in Form einer 2:3-Niederlage in Hoffenheim. Der zurzeit überragend agierende Sow war diesmal nicht so zwingend in seinen Aktionen, aber rabiat gegen Bebou. Das taktische Foul brachte Sow die 4. Gelbe Karte ein.

Cedric Brunner (Arminia Bielefeld): War beim 1:1 gegen Köln eher unauffällig. Im Angriff hatte er 20 Minuten vor dem Ende versucht, eine Aktion noch mal scharf zu machen – scheiterte aber mit diesem Vorstoss.

Gerardo Seoane (Bayer Leverkusen): Was für ein Nachmittag für den Leverkusener Cheftrainer! Gerardo Seoane und seine Mannen überrollten den bemitleidenswerten Aufsteiger Fürth mit 7:1. Überragender Spieler war Patrik Schick, der einen Viererpack schnürte. Fürths Cedric Itten musste das ganze Debakel von der Bank aus mit ansehen, eingewechselt wurde er nicht.

Fabian Schär (Newcastle United): Es geht doch! Fabian Schär und die Magpies können also doch noch gewinnen und holten mit dem knappen 1:0 gegen Burnley tatsächlich den ersten Saisonsieg ein – und das nach 15. Spieltagen. Schär spielte im Abwehrzentrum zum vierten Mal in Serie über 90 Minuten.

  aoe       4 Dezember, 2021 18:08
CLOSE