• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Xhaka, Muheim, Embolo & Klose jubeln News

Vier Treffer! Schweizer Legionäre in Torlaune

An diesem Samstag waren wieder zahlreiche Schweizer Legionäre auf den Fussballplätzen dieser Welt unterwegs – einige davon erzielten sehenswerte Tore. Hier gibt es wie gewohnt die Übersicht zu den Leistungen unserer Schlachtenbummler.

Rene Weiler (Kashima Antlers): War am Samstagmorgen Schweizer Zeit im J.League Cup im Einsatz, und siegte dort mit 3:0 gegen Oita Trinita. Rene Weiler und sein neues Team führen den Ligapokal nach fünf Spielen an, sind mit sechs Titeln aber auch Rekordsieger und Topfavorit.

Granit Xhaka (FC Arsenal): Das 3:1 gegen den direkten Konkurrenten um die Champions League, Manchester United, liess die Gunners vorübergehend auf Platz 4 springen. Mitverantwortlich für den deutlichen Erfolg seiner Mannschaft war Granit Xhaka, der eine super Partie spielte und aus rund 20 Metern mit einem strammen Linksschuss sein erstes Saisontor erzielte (hier gibt’s den Treffer im VIDEO).

Miro Muheim (Hamburger SV): Erstes Tor für den gebürtigen Zürcher seit seinem Wechsel zum HSV – und was für eins! Miro Muheim strahlte den Ball im Auswärtsspiel gegen Regensburg (4:2) aus 20 Metern in den Giebel (das VIDEO zum Tor). Muheim hatte nach drei Spielen wieder in der Startelf gestanden und bewarb sich mit seiner Leistung für weitere Mandate. Regensburgs Jan Elvedi flog dagegen wieder aus der ersten Elf und wartete vergeblich auf seine Einwechslung.

Remo Freuler (Atalanta Bergamo): Feierte mit seinem Team nach drei Niederlagen endlich wieder einen Sieg. Was noch viel wichtiger ist: Remo Freuler stand nach zwei Partien Zwangspause wieder in der Anfangsformation und wurde mit der Captainsbinde betraut. Das 3:1 in Venedig war für ihn nach einer Stunde zu Ende, eine reine Vorsichtsmassname.

Ricardo Rodriguez (FC Turin): Spielte wie gewohnt als linkes Glied in der Dreierkette. Für Ricardo Rodriguez war der Arbeitstag allerdings schon nach der Pause beendet. Torino gewann am Ende mit 2:1 gegen Sepzia.

Gerardo Seoane (Bayer Leverkusen): Gerardo Seoanes Mannen haben die richtige Reaktion gezeigt und Greuther Fürth mit 4:1 abgeschossen. Die Mittelfranken stehen damit als erster Bundesliga-Absteiger fest. Seoane und Co. hatten zuvor zwei Spiele nicht gewinnen können und schieben sich durch das deutliche Ergebnis in Fürth in der Tabelle an Leipzig auf Platz 3 vorbei.

SC Freiburg – Borussia M’gladbach 0:2 (3:3)

Spektakuläres Spiel im Mooswaldstadion! Gladbach gab nach einer 0:2-Führung die Partie tatsächlich fast aus der Hand, markierte aber in der Nachspielzeit immerhin noch den Ausgleich. Yann Sommer war schon nach einer Viertelstunde gefordert und parierte einen 20-Meter-Schuss gekonnt. Sah kurz vor Schluss nicht gut aus, als eine Flanke über ihn hinwegseegelte, aber folgenlos blieb.

Nico Elvedi klärte in der ersten Halbzeit gekonnt per Kopf, bei drei Gegentoren kann ihm aber kein guter Nachmittag attestiert werden. Breel Embolo bestätigte derweil seinen Lauf und traf zum vierten Mal in den letzten fünf Spielen (das Tor im VIDEO). Hatte nach einer halben Stunde die Chance zum Doppelpack, sein Kopfballaufsetzer ging aber knapp vorbei. Aufseiten der Gladbacher definitiv einer der besten Spieler.

Timm Klose (Bristol City): Für Timm Klose war es erst der fünfte Sieg im 16. Spiel seit seiner Rückkehr auf die Fussballinsel – dafür einer der schönsten. Nach einer brillanten Flanke drückte Klose den Ball über die Linie des gegnerischen Tors und kam so zu seinem Debüttreffer für Bristol. Die Partie beim bereits abgestiegenen Derby County wurde mit 3:1 gewonnen.

  aoe       23 April, 2022 17:54
CLOSE