4-4-2
Lewandowski-Backup gesucht News

Neuer Bayern-Stürmer: Das sind die Kandidaten

In dieser Woche wird der dünn besetzte Sturm der FC Bayern erstmals so richtig zum Handicap. Weil mit Robert Lewandowski und Thomas Müller gleich beide Stossstürmer verletzungsbedingt ausfallen, muss Trainer Jupp Heynckes improvisieren.

Beim Champions League-Gastspiel bei Celtic könnte er gelernte offensive Mittelfeldspieler oder gar Flügelflitzer wie Arjen Robben und Kingsley Coman nach ganz vorne befördern. Die fehlende Kaderbreite im Angriff hat zuletzt Stürmer Robert Lewandowski höchstpersönlich angeprangert – auch weil er im Grunde jedes Spiel bestreiten muss und keinerlei Pausen bekommt.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic und dessen Scouting-Team sind nach Klubangaben mit der Suche beschäftigt, auch wenn Vorstandsboss Rummenigge das Problem zuletzt als nicht erheblich taxierte.

Dennoch gilt es als wahrscheinlich, dass die Bayern im Sturmzentrum im Transferfenster vom Januar nachlegen. Doch mit wem? Die Möglichkeiten sind begrenzt. Der Neue darf noch nicht in der Gruppenphase der Champions League gespielt haben und muss vor allem von seinem Klub erst einmal die Freigabe für einen Wechsel erhalten.

Deutsche Medien nennen verschiedene Kandidaten. Dazu zählen etwa die Bundesliga-Torjäger Sandro Wagner (Hoffenheim), Max Kruse (Werder Bremen), Vedad Ibisevic (Hertha) oder Mario Gomez (Wolfsburg), die allerdings vergeblich auf eine Wechselfreigabe spekulieren könnten oder ihre Klubs womöglich gar nicht verlassen wollen. Weitere Anwärter sind Edin Dzeko (AS Rom), Adrian Ramos (Chongqing Dangdai), Olivier Giroud (Arsenal), Robin van Persie (Fenerbahçe, mit Knieverletzung out), Fernando Torres (Atlético Madrid) oder gar Anthony Modeste (Tianjin Quanjian).

Sollte man bereits perspektisch denken könnten auch Youngster wie Kasper Dolberg (Ajax Amsterdam) in die Verlosung kommen.

  psc       31 Oktober, 2017 12:50
CLOSE