4-4-2
Einigung zwischen RB & Leeds News

Der Transferstreit um FCB-Stürmer Augustin ist endgültig beigelegt

RB Leipzig und Leeds United haben sich im Streit um die ausstehende Ablöse für den 2020 erfolgten Transfer des jetzigen Basler Stürmers Jean-Kévin Augustin endgültig geeinigt.

Mehr als zwei Jahre dauerte der Streit an. Am Ende musste sogar der Internationale Gerichtshof in Lausanne ein Urteil fällen. Die Richter besagten, dass Leeds dem Bundesligisten eine Entschädigung zahlen müsse, da eine Kaufpflicht vereinbart wurde, die in Kraft trat. Wie die «dpa» und die «Bild» berichten, steht Leipzig eine Ablöse von 21 Mio. Euro zu. In einer ersten Rate muss der Premier Ligist eine Summe von rund 6,7 Mio. Euro überweisen. RB kam Leeds bei den Zahlungsmodalitäten entgegen.

Ursprünglich wurde Augustin im Januar 2020 vom damaligen Zweitligisten Leeds mit einer Kaufpflicht für den Aufstiegsfall ausgeliehen. Die Engländer schafften den Aufstieg, wollten in der Folge wegen der Corona-Unterbrechung den Kauf aber nicht durchführen. Das CAS wies den Einspruch der Briten letztlich ab und sah die Kaufpflicht unabhängig vom Datum als bindend an.

Nun ist die Sache klar und auch der französische Stürmer kann sich wieder vollends auf das Sportliche konzentrieren. Für den FCB, der ihn im vergangenen Sommer ablösefrei verpflichtete, erzielte Augustin in bisher zehn Spielen drei Tore.

  psc       7 Dezember, 2022 17:48
CLOSE