• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Schweizer Legionäre News

Breel Embolo netzt ein, Cedric Brunner debütiert als Captain

An diesem Samstagnachmittag hatten die Schweizer Legionäre wieder alle Hände voll zu tun. Hier gibt es wie gewohnt die Leistungsnachweise der Schlachtenbummler.

Florent Hadergjonaj (Kasimpasa): Der Aussenverteidiger ziert mit seinem Klub weiterhin das Tabellenende der Süper Lig. Florent Hadergjonaj und Co. holten in dieser Saison erst zwei Saisonsiege und unterlagen am Samstag Sivasspor mit 1:3. Hadergjonaj verteidigte rechts hinten und kassierte wegen Meckerns die Gelbe Karte (51.).

Jasper van der Werff (SC Paderborn): Wieder kein Sieg für Jasper van der Werff und Paderborn! Seit fünf Zweitliga-Spielen gab es keinen Dreier mehr, im Verfolgerduell hatte der SCP gegen Heidenheim mit 1:2 das Nachsehen. Van der Werff hatte in der ersten Halbzeit Riesenglück, als sein katastrophaler Fehlpass nicht von den Heidenheimern genutzt werden konnte.

Remo Freuler (Atalanta Bergamo): Stand nach einer Verschnaufpause wieder in der Startelf – und kassierte gegen die Roma eine heftige Niederlage. Das Heim-1:4 aus Sicht von Remo Freuler und Mitspielern war die erste Niederlage in der Serie A seit Anfang Oktober. Freuler hatte satte 15 Ballverluste in seinem Spiel, ein gebrauchter Nachmittag.

SpVgg Greuther Fürth – FC Augsburg 0:0

Mit Andi Zeqiri stand in der Augsburger Hälfte nur einer von drei Schweizern in der Startelf. Der Angreifer hatte in der ersten Halbzeit keine nennenswerte Aktion, so dass für ihn kurz nach der Pause der Arbeitstag dann schon beendet war. Von dem nach 45 Minuten gekommenen Ruben Vargas gingen einige Szenen aus, offensiv wie defensiv. Bei seinen zwei guten Szenen in den letzten paar Minuten fehlte aber auch ein bisschen das Glück. Fürths Cedric Itten wartete vergeblich auf seine Einwechslung.

Cedric Brunner (Arminia Bielefeld): Was für ein Ritterschlag für Cedric Brunner! Der Schweizer lief heute zum ersten Mal als Captain der Arminia auf – und führte sein Team prompt zum überraschenden 2:0-Sieg in Leipzig. Vor allem defensiv war Brunner einmal mehr voll auf der Höhe und landete so mit Bielefeld einen unglaublich wichtigen Dreier im Abstiegskampf. Landsmann Edimilson Fernandes schmorte dagegen 90 Minuten auf der Bank.

1899 Hoffenheim – Borussia M’gladbach 1:1 (0:1)

In der letzten Minute kassierten die Gladbacher doch noch den Ausgleich durch Akpoguma und konnten so keinen einigermassen versöhnlichen Abschluss feiern. Yann Sommer hatte mal wieder einen hervorragenden Tag erwischt und klärte zunächst gegen Rutter (13.). Nach einer Stunde kratzte der Goalie den Ball nach einer Ecke von der Linie und hielt den Ball erneut in der 86. Minute fest. Denis Zakaria blieb einmal mehr eher blass. Dafür war Breel Embolo wie Sommer einer der Gladbacher Garanten. Wie es auch sonst sein soll, erzielte der Nati-Star nach einer Ecke seinen 2. Bundesliga-Treffer (im VIDEO).

Eintracht Frankfurt – Mainz 05 1:0 (1:0)

Zwei Legionäre im Kader, zwei Legionäre in der Startelf: Djibril Sow für Frankfurt, Silvan Widmer für Mainz. Sow war nach einer Stunde im Glück, als die Mainzer seinen Fehlschlag nicht ausnutzen konnten. Widmer blieb heute mal ohne entscheidende Akzente und verliess den Platz kurz vor Schluss.

Urs Fischer (Union Berlin): Nach zwei Spielen ohne Sieg feiern Urs Fischer und Union Berlin mit dem 1:0-Sieg in Bochum einen starken Jahresabschluss. Mit 27 Punkten nach der Halbserie kletterten die Köpenicker zunächst an Freiburg vorbei auf Platz 6.

  aoe       18 Dezember, 2021 17:58
CLOSE