4-4-2
Seit Wochen nicht berücksichtigt
News

Exklusiv: Servette erwägt, die Leihe von Jérôme Onguéné abzubrechen

Die Ausleihe von Jérôme Onguéné brachte dem Servette FC bisher nicht den Mehrwert, den er sich erhofft hatte. Bei den Grenats gibt es deshalb Gedankenspiele, das mit Eintracht Frankfurt vereinbarte Leihgeschäft vorzeitig zu beenden.

"Non-convoqué", also "nicht berücksichtigt", war in der vergangenen Woche hinter der Kaderbekanntgabe bei Jérôme Onguéné vermerkt worden. Und das nicht zum ersten Mal. Seit Ende September stand der Innenverteidiger nicht mehr im Aufgebot des Servette FC.

Onguéné ist spielfit, über eine Verletzung ist nichts bekannt. Das lässt keinen anderen Schluss zu, als dass Trainer René Weiler nicht mehr mit der Leihgabe von Eintracht Frankfurt plant. Tatsächlich zieht Servette nach 4-4-2.ch-Informationen momentan in Erwägung, Onguénés eigentlich noch bis Saisonende definierte Ausleihe vorzeitig zu beenden.

Jérôme Onguéné enttäuscht über aktuelle Situation

Servette lässt auf Nachfrage wissen, dass man sich zu diesem Thema nicht äussern möchte. Von Onguénés deutschem Stammverein war niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. Der 25-Jährige ist, so erfuhr es diese Redaktion, aufgrund der aktuellen Gemengelage ziemlich niedergeschlagen. Onguéné kann nicht wirklich nachvollziehen, warum er keine Chance erhält.

Die Pechsträhne des ehemaligen kamerunischen Nationalspielers will einfach nicht abreissen. Nachdem er in der Rückrunde der vergangenen Saison bereits an seinen Ex-Klub RB Salzburg verliehen war und dort aufgrund von Verletzungen kein einziges Pflichtspiel absolvierte, steckt Onguéné nun im nächsten Leihschlamassel.

  aoe       7 Dezember, 2023 18:40
CLOSE
.