4-4-2
"Wünsche ihm das Beste" News

PSG-Boss Al-Khelaïfi sieht Ronaldo nicht bei seinem Klub

Noch ist keine finale Entscheidung darüber gefallen, wo Cristiano Ronaldo künftig spielen wird, auch wenn die Tendenz in Richtung Saudi-Arabien zeigen soll. Mit Paris St. Germain winkt nun ein weiterer Topklub ab.

Vereinsboss Nasser Al-Khelaïfi sieht den 37-jährigen Portugiesen eher nicht bei den Parisern, da dort insbesondere die Offensive bereits hochkarätig besetzt sei. «Cristiano Ronaldo bei PSG? Mit den drei Spielern, die wir haben, Mbappé, Messi und Neymar, ist es sehr schwierig. Aber ich wünsche ihm das Beste. Er ist fantastisch und immer noch ein ausserordentlicher Spieler», sagt der Präsident der Franzosen gegenüber «Sky».

Somit fällt für Ronaldo nach Real Madrid, das eine Rückkehr des Superstars ebenfalls schon ausgeschlossen hat, ein weiterer Topverein als Option weg. Ein weiterhin vorliegendes und äussers lukratives Angebot stammt vom saudischen Verein Al-Nassr, wo Ronaldo angeblich 200 Mio. Euro im Jahr winken. Dass er bereits die Zustimmung zu einem Wechsel dahin gegeben hat, dementierte Ronaldo nach dem 6:1-Sieg Portugals an der WM im Achtelfinale allerdings.

  psc       7 Dezember, 2022 17:36
CLOSE