Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Erhebung Ihrer Personendaten einverstanden. OK Mehr Info

4-4-2
Behaupten die Spanier News

Gareth Bale trug Schuld am Zidane-Aus bei Real Madrid

In Spanien werden schier unerhörte Neuigkeiten zum Aus von Zinédine Zidane bei Real Madrid in diesem Sommer erzählt. Angeblich folgte sein Rücktritt vor allem als Reaktion auf den Verbleib von Gareth Bale.

Die spanische Zeitung “El Pais” berichtet, dass Bale eigentlich im Sommer hätte verkauft werden sollen. Florentino Perez wollte Zidane mit den Einnahmen aus dem Verkauf des Walisers finanzielle Mittel für Neuzugänge zur Verfügung stellen. Doch die Performance des Torjägers beim Champions League-Final gegen Liverpool (3:1) mit gleich zwei Treffern hat Perez zum Umdenken bewogen. Bale sollte nun doch bleiben.

Dass der Real-Boss sein “Versprechen” nicht gehalten hatte, ärgerte und enttäuschte Zidane in der Folge derart, dass er sich entschied, einen Schlussstrich unter die Trainer-Karriere bei den Madrilenen zu ziehen. Eine Theorie – “bewiesen” ist natürlich nichts.

  psc       11 Oktober, 2018 11:37
CLOSE