• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Verpflichtung kompliziert News

Der Assalé-Nachfolger trainiert bereits bei YB

Roger Assalé wird die Young Boys am internationalen Transfer Deadline Day wohl noch in Richtung Spanien (Leganes) verlassen. Mit Meschack Elia stünde bereits ein potentieller Ersatz bereit, doch die Verpflichtung des Kongolesen ist kompliziert.

Der (angeblich) 23-Jährige weilt schon eine ganze Weile in Bern. Er spielte zuletzt bei TP Mazembe. Das ist jener Klub, von dem auch Assalé den Weg zu YB fand. Doch einfach so unter Vertrag nehmen können die Berner Meschack Elia nicht. Es gibt laut “Berner Zeitung” ein juristisches Hickhack um ihn. Elia wird vorgeworfen, mithilfe von Beratern den Pass gefälscht zu haben, um zu beweisen, dass er bei der Vertragsunterschrift bei Mazembe noch minderjährig war. Dadurch könnte er nun ablösefrei wechseln. Diese Version nimmt ihm der Verein und auch der kongolesische Verband nicht ab. Kurzerhand hat ihn dieser für ein Jahr gesperrt. Die FIFA ist inzwischen eingeschaltet und wird eine Entscheidung treffen. Sobald grünes Licht für eine Verpflichtung besteht, wird YB den Youngster unter Vertrag nehmen. Wann dies der Fall sein wird, ist offen.

Spätestens im Hinblick auf die kommende Saison, wenn bei den Bernern gleich mehrere Verträge von Offensivspielern auslaufen (Sulejmani, Hoarau,) und andere Profis den Klub verlassen könnten (Nsamé, Fassnacht, Ngamaleu), wird es beim Schweizer Meister in der Offensive ohnehin zu einem Umbau kommen. Im Fokus stehen soll unter anderem U21-Nationalspieler Andi Zeqiri von Lausanne-Sport.

  psc       31 Januar, 2020 10:43
CLOSE