• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Schweizer Legionäre News

Ademi weiter obenauf, Mbabu & Akanji patzen

An diesem Samstag waren wieder einige unserer Schweizer Schlachtenbummler auf den Fussballplätzen dieser Welt unterwegs. Hier gibt es wie gewohnt die Übersicht zu den Leistungen.

Miro Muheim (Hamburger SV): Miro Muheim fügt sich langsam in seine Rolle als Vertreter von Tim Leibold. Beim 4:1-Schützenfest gegen Jahn Regensburg hatte der Schweizer seine linke Seite weitestgehend im Griff und konnte sich daher den ein oder anderen Weg nach vorne erlauben. Kurz vor Ende hätte Muheim fast seinen ersten Assist gefeiert, Schonlau köpfte seine Flanke aber nur an die Latte. Auf der Regensburger Bank wartete Jan Elvedi vergeblich auf seine Einwechslung.

Orhan Ademi (MSV Duisburg): Spielt weiterhin eine äusserst starke Saison, was man von seinem Klub nicht behaupten kann. Duisburg steckt nach dem 2:3 bei 1860 München weiterhin tief im Abstiegskampf der deutschen 3. Liga. Ademi erzielte am Nachmittag per schönem Volleyschuss seinen neunten Ligatreffer im 16. Spiel.

Borussia M’gladbach – Greuther Fürth 4:0 (3:0)

Was für ein Geburtstagsgeschenk für Denis Zakaria. Gladbach filetierte den Aufsteiger Fürth mit 4:0, wobei das Ergebnis noch wesentlich hätte höher ausfallen können. Adi Hütter stellte Zakaria in seiner Dreierkette wie zuletzt schon während seines Ingame-Coachings in die Mitte der Dreier-Abwehrkette. In der zweiten Halbzeit hatte Zakaria etwas Glück, dass es nach einem Foul keinen Penalty für Fürth gab. Yann Sommer hatte einen geruhsamen Nachmittag und musste kein einziges Mal ernsthaft eingreifen. Vielleicht lag es auch daran, dass Cedric Itten nicht in der Fürther Startelf stand? Der Angreifer wurde nach vier Startelfeinsätzen in Gladbach lediglich in den letzten 20 Minuten eingewechselt.

Arminia Bielefeld – VfL Wolfsburg 2:2 (1:0)

Cedric Brunner hatte auf seiner rechten Seite gewohnt ein gutes Spiel absolviert und sich oftmals versucht, in Offensivkationen einzuschalten. Edimilson Fernandes startete beim Heimspiel gegen Wolfsburg zunächst von der Bank aus, musste sich aber schon nach einer halben Stunde sein Trikot überziehen.

Kevin Mbabu hatte einen mehr als gebrauchten Tag. Beim 1:0 der Gastgeber hob er das Offside auf und auch ansonsten zeigte sich der Nati-Star in vielen Aktionen nicht auf dem Niveau, das er in sich trägt. Zu allem Übel verursachte Mbabu durch ein stümperhaftes Foul einen Penalty. Auch Renato Steffen hatte keine gute Aktion mit Ball, woraufhin er schon zur Halbzeit in der Kabine bleiben musste.

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart 2:1 (0:0)

Last-Minute-Sieg für den BVB, der dadurch die Steilvorlage des FC Bayern nutzt. Gregor Kobel hatte gegen seinen Ex-Klub nach gut 40 Minuten den ersten starken Moment, als er eine Direktabnahme klasse parierte. Ansonsten musste der BVB-Goalie nicht wirklich eingreifen. Manuel Akanji trägt definitiv eine Mitschuld am 1:1 der Stuttgarter. Im Spielaufbau präsentierte sich der Verteidiger viel zu nachlässig, verlor den Ball und leitete somit den entscheidenden Gegenangriff ein. Wenig später nach seinem Fehler hämmerte Akanji den Ball aus der zweiten Reihe an die Latte.

Benjamin Siegrist (Dundee United): Nach drei sieglosen Spielen endlich mal wieder ein Dreier für Benjamin Siegrist und Dundee, das auch dank des Schweizer Goalies knapp mit 1:0 gegen Aberdeen. Siegrist zeigte vier Paraden und sicherte so den Heimsieg seines Teams.

Fabian Schär (Newcastle United): Wieder war es nichts mit dem ersten Saisonsieg für das neureiche Newcastle, das sich zu Hause spektakulär mit 3:3 von Brentford trennte. Immerhin eine gute Nachricht aus Schweizer Sicht: Fabian Schär stand zum dritten Mal in dieser Saison in der Startelf und bildete das rechte Glied der neuen Dreier-Abwehrkette.

  aoe       20 November, 2021 18:22
CLOSE