• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Schweizer Legionäre News

Desaster für BVB-Schweizer, Embolo trifft erneut

Heute waren wieder einige Schweizer Weltenbummler unterwegs. Hier gibt es wie gewohnt die Übersicht zu den Leistungen.

Jan Elvedi (Jahn Regensburg): Nach zwei Siegen musste der SSV Jahn am Samstag eine Niederlage gegen Kiel zur Kenntnis nehmen. Beim 2:3 stand Elvedi wie gewohnt über 90 Minuten auf dem Grün. In den Anfangsminuten war er gleich zweimal stark zur Stelle, im zweiten Abschnitt holte sich Elvedi den Gelben Karton ab. Grundsolide Partie. Einmal mehr.

Nicolas Haas (FC Empoli): Erfolgreicher Nachmittag für den zentralen Mittelfeldspieler! Nicht nur, weil er mit Empoli mit 5:1 bei Virtus Entella gewonnen hat, sondern auch, weil Haas seinen ersten Treffer für die Italiener erzielte! Der frühere Luzerner traf in der Nachspielzeit zum Endstand.

Edimilson Fernandes (Mainz 05): Hatte beim 0:1 gegen Köln viele Ballaktionen, die meisten davon waren gut. Bezeichnend aber für das Mainzer Spiel, dass ausgerechnet Fernandes kurz vor Schluss die erste nennenswerte Chance für die 05er hatte. Sein Schuss wurde noch abgeblockt und FC-Goalie Horn hielt den Ball.

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart 1:5 (1:1)

Was. Für. Ein. Desaster! Womöglich wird die Luft für Lucien Favre nach dieser desolaten Vorstellung wieder dünner. Der BVB kann sich im Nachgang bei Goalie Roman Bürki bedanken, der seiner Mannschaft noch den ein oder anderen Gegentreffer mehr ersparte, in dem er starke Paraden zeigte. An den Gegentoren war Bürki dann machtlos. Manuel Akanji liess sich beim 1:4 viel zu leicht von Coulibaly ausspielen. Vier von neun Zweikämpfen hatte er gewonnen. Gregor Kobel hatte einen weitestgehend geruhsamen Nachmittag. Zehn Minuten vor Schluss rettete der VfB-Goalie gut gegen Sancho.

Cedric Brunner (Arminia Bielefeld): 0:2 gegen den direkten Konkurrenten Freiburg verloren, gebrauchter Nachmittag also für Brunner. Der Schweizer setzte nach vorne wenig Akzente und war meist auf seine defensiven Arbeiten konzentriert.

Borussia M’gladbach – Hertha BSC 1:1 (0:0)

Mit Nico Elvedi, Denis Zakaria und Breel Embolo standen auf Gladbacher Seite drei Schweizer in der Startformation. Yann Sommer hatte am Samstag eine Pause verordnet bekommen. Elvedi spielte defensiv stark und hatte auch wieder einige seiner starken Aufbaupässe parat. Zakaria unterlief dagegen ein folgenschwerer Fehler, als er unmittelbar nach der Pause den Ball im eigenen Strafraum hergab und Guendouzi den Fehler eiskalt bestrafte. Aber es gab ja immerhin noch Embolo, der mit seinem zweiten Bundesliga-Treffer in Folge ausglich (zum VIDEO). Michael Lang blieb ohne Einsatz.

  aoe       12 Dezember, 2020 18:06
CLOSE