• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Schweizer Legionäre News

Zwei Tore, unzählige starke Auftritte

Zahlreiche Schweizer Legionäre waren am Samstag europaweit unterwegs. Hier gibt es wie gewohnt den Überblick zu den Leistungen.

Marco Aratore (Ural Ekaterinburg): Starke Partie des ehemaligen Baslers. Beim 2:1-Erfolg über Krasnoyarsk bereitete er zum zweiten Mal in Folge einen Treffer vor. Auf der linken Aussenbahn mit gutem Drang nach vorn.

Urs Fischer (Union Berlin): Eine Partie auf Augenhöhe hatte Fischer erwartet – zu dieser kam es dann auch. In Bielefeld stand am Ende ein 1:1-Remis zu Buche. Union belegt den fünften Rang in der Tabelle.

Nicolas Haas (US Palermo): Befindet sich derzeit in Topform. Beim hochverdienten 4:1 gegen Perugia legte der Schweizer erneut einen Treffer auf – es war seine dritte Vorlage in Folge.

Steven Zuber (TSG Hoffenheim): Gegen den BVB (1:1) sicher nicht aus Leistungsgründen nach der Halbzeit ausgewechselt worden. Zuber lieferte eine ordentliche Partie ab, Nagelsmann reagierte taktischer Natur.

Roman Bürki (Borussia Dortmund): Hatte einiges zu tun gegen Hoffenheim. Nach gut einer Viertelstunde rettete er mit einer Glanztat gegen Bittencourt. Am Gegentreffer war er machtlos. Vor allen Dingen in der ersten Halbzeit durfte sich der BVB bei Bürki bedanken, dass es nur 0:1 stand.

Manuel Akanji (Borussia Dortmund): Klärte nach einer halben Stunde super gegen Bittencourt, der umsonst einen Penalty forderte. Legte abermals eine gute Partie an den Tag – und zeigte sich mit 95% angekommener Pässe sicher im Umgang mit dem Ball.

Fabian Lustenberger (Hertha BSC): Begann beim fulminanten 4:2 gegen Gladbach für Torunarigha in der Innenverteidigung. Kurz vor Ende des Spiels hatte er eine heldenhafte Tag, als er einen Schuss von Pléa auf der Linie klärte.

Übersicht Borussia Mönchengladbach: Sommer wehrte einen Schuss von Ibisevic klasse ab (25.) und klärte auch gegen Grujić wenig später mit einem starken Reflex. An den vier Gegentoren war er machtlos. Einen absolut gebrauchten Tag hatte hingegen Elvedi, der auf der rechten Seite zum Einsatz kam. Einige Male zeigte er sich vor allem im Stellungsspiel fehlerhaft und wurde nach 77 Minuten ausgewechselt. Der dritte Schweizer im Bunde (Zakaria) war bemüht, aber mit wenig Ertrag. Holte sich Gelb nach einer Grätsche gegen Kalou ab (56.).

Admir Mehmedi (VfL Wolfsburg): Wird er noch zum Tor-Hai? Sein Treffer (zum Video) blieb für die Wölfe beim 1:3 gegen Freiburg letzten Endes aber ohne Wert. Renato Steffen stand ebenfalls von Beginn an auf dem Platz, wurde dann aber ausgewechselt.

Ezgjan Alioski (Leeds United): Leeds blamierte sich vor heimischer Kulisse gegen Birmingham (1:2). Alioski traf dabei aber keine Schuld. Schliesslich lieferte er eine starke Partie ab und traf vor dem Ende noch zum Anschlusstreffer – sein drittes Saisontor.

Saidy Janko (Nottingham Forest): Scheint sich seinen Stammplatz hinten rechts erkämpft zu haben. Stand zum dritten Mal in Folge über die vollen 90 Minuten auf dem Platz. Gegen Rotherham bejubelte er am Ende einen knappen 1:0-Sieg.

Xherdan Shaqiri (FC Liverpool): Fraglos mit einem traumhaften Startelf-Debüt für die Reds. Hatte entscheidenden Anteil am 1:0 für Liverpool gegen Southampton (zum Video). Zudem knallte er einen Freistoss an die Unterkante der Latte, den Salah zum Tor abstaubte. In der Halbzeit musste Shaqiri jedoch vom Feld. Jürgen Klopp sagte, dass er mehr Stabilität wollte und deshalb den defensiveren James Milner brachte.

  aoe       22 September, 2018 18:22
CLOSE