• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Schweizer Legionäre News

Sorge um Brunner, Itten Rangers-Matchwinner

Heute waren wieder zahlreiche Schweizer Legionäre auf den Fussballplätzen unterwegs. Hier gibt es wie gewohnt die Übersicht zu den Leistungen der Weltenbummler.

Florent Hadergjonaj (Kasimpasa): Nach abgesessener Rot-Sperre stand der frühere YB-Spieler wieder auf dem Grün – und verlor mit seinem Team gleich mal gegen Malatyaspor mit 0:2. Hadergjonaj spielte wie gewohnt auf der Rechtsverteidiger-Position durch.

Chievo Verona – FC Empoli 1:1 (1:0)

Die Schweizer Legionäre, die in Empoli unter Vertrag stehen, waren beide im Einsatz. Nicolas Haas machte ein gutes Spiel mit knapp 70 Ballaktionen. Der frühere GC-Spieler Nedim Bajrami kam dieses Mal wenigstens von der Bank aus zum Einsatz und spielte rund eine halbe Stunde.

Kevin Rüegg (Hellas Verona): Nach seiner Vorlage gegen Sampdoria war für ihn abermals kein Platz in der Startelf. Das 1:1 in Florenz erlebte Florenz abermals nur von der Bank aus kommend. Knapp eine Viertelstunde durfte er in der Endabrechnung ran.

Cedric Brunner (Arminia Bielefeld): Die Arminia besiegte im Klassenerhalt-Duell Schalke auswärts mit 1:0. Kurz nach dem Pausenpfiff lenkte Brunner den Ball fast ins eigene Netz, Ortega hielt jedoch. Der ehemalige FCZ-Spieler war giftig unterwegs, holte sich unter anderem die Gelbe Karte ab – und musste dann nach einem Zusammenprall mit Harit verletzt ausgewechselt werden (82.). Beide krachten mit den Knien zusammen, das sah nicht gut aus.

Edimilson Fernandes (Mainz 05): Wie zuletzt schon mehrmals in der Nati war Fernandes gegen Werder (0:1) auf der rechten Aussenbahn unterwegs. Nach einer gespielten halben Stunde hatte der Schweizer einen Abschluss, den Pavlenka allerdings entschärfte. Bemüht war Fernandes allemal, überzeugen konnte er aber nicht.

Bor. Mönchengladbach – 1899 Hoffenheim 1:2 (1:0)

Die Gladbach-Schweizer gehen mit einer Niederlage in die Bundesliga-Weihnachtspause. Yann Sommer, Nico Elvedi und Breel Embolo standen in der Startformation. Denis Zakaria wurde unmittelbar vor Schluss eingewechselt und Michael Lang schmorte wie üblich auf der Bank. Was auf Sommer zukam in diesem Spiel, hielt der Goalie – bei den Gegentoren war er ohne Chance. Elvedi scheint etwas im Formtief, gewann keinen seiner fünf Luftzweikämpfe. Und Embolo erlitt wieder einen Rückschlag, was seine Chancenverwertung anbelangt. Nach 20 Minuten und einer halben Stunde muss der Angreifer für die Gladbacher treffen, vergab allerdings. Embolos Kopfball unmittelbar vor Spielschluss war ebenfalls zu unplatziert.

FC Augsburg – Eintracht Frankfurt 0:2 (0:0)

Auf Augsburger Seite bekam Ruben Vargas eine kleine Verschnaufpause und wurde erst 20 Minuten vor Schluss eingewechselt. Den bitter nötigen Impuls für den FCA brachte er allerdings nicht. Djibril Sow holte sich nach einer Ringer-Einlage die Gelbe Karte ab (30.) und ging dadurch manchmal etwas gehemmt in die Zweikämpfe. Steven Zuber war für die letzte Viertelstunde auf das Spielfeld gekommen.

Benjamin Siegrist (Dundee United): Bärenstarke Vorstellung des ehemaligen Basel-Juniors! Der verlor zwar mit seiner Mannschaft bei Hibernian mit 0:1. An Siegrist lag es jedenfalls nicht, dass es am Samstag nichts mit drei Punkten wurde. Insgesamt acht (!) Paraden zeigte er und bewahrte sein Team damit vor einer höheren Niederlage.

Cedric Itten (Glasgow Rangers): Hat zumindest einmal mehr eine Empfehlung abgegeben, zukünftig vermehrt in der Startelf zu stehen. Astrein war seine Vorstellung, als er 19 Minuten vor Schluss eingewechselt wurde und kurz danach zum 2:1 für die Rangers gegen Motherwell traf und damit den Sieg einleitete. Roofe erhöhte in der Nachspielzeit noch auf 3:1.

  aoe       19 Dezember, 2020 18:05
CLOSE