4-4-2
15 Mio. Franken gefordert News

Kevin Mbabu ist Eintracht Frankfurt zu teuer

Kevin Mbabu wird sich zumindest in diesem Winter wohl nicht Eintracht Frankfurt anschliessen. Der YB-Verteidiger ist dem Bundesligisten zu teuer.

Gemäss “Bild” fordern die Berner eine Ablöse von 15 Mio. Franken für Mbabu. Das ist der Eintracht offenbar zu viel. Frankfurts Sportdirektor Bruno Hübner kommentiert in der “Hessenschau”: “Er ist ein hervorragender Spieler und hat natürlich eine besondere Beziehung zu unserem Trainer. Aber man muss immer auch die Wirtschaftlichkeit prüfen – und da sind wir schon relativ weit weg.”

Bekanntlich soll auch Schalke am 23-jährigen Schweizer Nationalspieler dran sein. Auch die Gelsenkirchener sollen bislang aber maximal 9 Mio. Euro (plus Boni) bieten. Ein Szenario bleibt eine mögliche Leihe oder ein Kauf im kommenden Sommer, wobei dann die Karten ohnehin neu gemischt werden.

Sollte Mbabu in diesem Transferfenster YB doch noch verlassen, würden sich die Berner nach Angaben des “St. Galler Tagblatt” wohl um FCSG-Captain Silvan Hefti bemühen. Der 21-jährige polyvalente Verteidiger steht bei YB-Sportchef Christoph Spycher schon eine ganze Weile weit oben auf der Wunschliste. Bei einem Verkauf Mbabus wären beim Schweizer Meister sowohl der Bedarf wie auch die notwendigen finanziellen Mittel da.

  psc       10 Januar, 2019 00:17
CLOSE