• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Schweizer Legionäre News

Van der Werff im Glück, Packung für Siegrist

An diesem Samstag waren wieder unzählige Schweizer Schlachtenbummler unterwegs. Hier folgt wie gewohnt die Zusammenfassung der Leistungen.

Jan Elvedi (Jahn Regensburg): Für die Familie Elvedi ist dieses Wochenende nicht von Erfolg gezeichnet. Im Heimspiel gegen Rostock verlor Jan Elvedi mit Regensburg 2:3. Der Schweizer war einige Male nicht gut unterwegs, unter anderem beim 1:2 der Rostocker, als er unnötig einen Spieler der Gäste anköpfte. Ridge Munsy wartete derweil vergeblich auf seine Einwechslung und versauerte auf der Hansa-Bank.

Jasper van der Werff (SC Paderborn): Es war erst das dritte Mal in dieser Saison, dass Jasper van der Werff vorzeitig aus dem Spiel genommen wurde. Das 2:1 gegen Ingolstadt gestaltete der Innenverteidiger bis eine Viertelstunde vor Schluss aktiv mit. Van der Werff hatte einen Aussetzer, als er kurz nach der Pause einen Ingolstädter traf, diese den fälligen Penalty allerdings nicht nutzen konnten.

MSV Duisburg – Viktoria Berlin 1:0 (0:0)

Grosse Überraschung in Duisburg! Mithilfe von zwei Spielern mit Schweizer Hintergrund, namentlich Rolf Feltscher und Orhan Ademi, holten die Zebras gegen Viktoria Berlin einen Dreier. Feltscher hatte eine Viertelstunde vor Ende der Partie hervorragend abgeschlossen, die Fahne ging dann allerdings zum Offside hoch. Ein Duisburger Aktivposten in der Offensive war Ademi, der an vielen Aktionen beteiligt war, aber auch mal unglücklich agierte.

Ricardo Rodriguez (FC Turin): Nachdem er gegen Sampdoria nur auf der Bank sass und kurz vor Schluss eingewechselt wurde, stand Ricardo Rodriguez an diesem Samstag wieder in der Startelf. Gebracht hat das nichts, gegen Spezia Calcio gab es eine 0:1-Niederlage.

VfL Wolfsburg – FC Augsburg 1:0 (1:0)

Renato Steffen war der einzige von drei Legionären, der auf Wolfsburger Seite in der Startelf stand. Etwas ungewohnt war seine Positionierung im defensiven Mittelfeld. Nach einer Stunde war der Arbeitstag für Steffen, er versuchte lediglich durch eine Schwalbe einen Penalty zu schinden, beendet. Für Kevin Mbabu ist ein Platz auf der Bank inzwischen traurige Gewohnheit. Diesmal wurde er immerhin eingewechselt, aber erst in den Schlussminuten. Admir Mehmedi stand erstmals seit Mitte September überhaupt wieder im Wolfsburger Kader. Für eine Einwechslung reichte es nicht. Beim FCA waren sowohl Ruben Vargas wie auch Andi Zeqiri unter den ersten Elf vertreten. Vargas half nach wenigen Minuten gut hinten aus, ansonsten ohne Aktionen. Zeqiri bot sich in der 53. Minute die riesige Chance zum Ausgleich. Der Angreifer schoss allerdings aus 15 Meter zu zentral ab.

Cedric Brunner (Arminia Bielefeld): Hatte beim 1:0-Sieg in Stuttgart auf seiner rechten Seite alles im Griff. Wusste vor allen Dingen durch seine hohe Passgenauigkeit (96 Prozent) zu überzeugen. In der 54. Minute kassierte Cedric Brunner für einen Tackle seine zweite Gelbe Karte dieser Saison. Edimilson Fernandes wurde wenige Minute vor Abpfiff eingewechselt.

Benjamin Siegrist (Dundee United): Wenn Benjamin Siegrist heute Morgen jemand gesagt hätte, dass er fünfmal hinter sich greifen muss, wäre er wohl lieber im Bett geblieben. So kam es aber. Dundee hatte sich im Spitzenspiel bei Heart of Midlothian natürlich mehr ausgerechnet, ging dann aber mit 2:5 unter. Für Siegrist und Co. war es die zweite Niederlage in Folge.

  aoe       6 November, 2021 18:13
CLOSE