• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
Ersatz für Arthur Cabral News

Exklusiv: Das Basel-Problem mit Jean-Philippe Mateta

Der FC Basel treibt die Suche nach einem Nachfolger von Arthur Cabral voran. Wunschlösung der FCB-Entscheider ist Jean-Philippe Mateta. Die Umsetzung des Transfers gestaltet sich jedoch schwierig.

“Wir arbeiten seit Wochen und Monaten daran, einen Ersatzmann zu finden, sollte die Situation wirklich eintreffen”, referierte David Degen erst kürzlich gegenüber den Vereinsmedien über den Status quo bei Arthur Cabral. Das Szenario eines Wechsels ist inzwischen eingetreten, der Torgarant des FC Basel quittiert seinen Dienst nach zweieinhalb überaus erfolgreichen Jahren und schliesst sich dem AC Florenz an. Mit der offiziellen Transferbestätigung wird in den kommenden Tagen gerechnet.

Degen und seine Kaderbaumeister sind nun angehalten, bis allerspätestens zum Schweizer Transferende in knapp drei Wochen einen zumindest einigermassen gleichwertigen Cabral-Ersatz zu identifizieren. Die Wunschlösung der Basler Funktionäre ist nach 4-4-2.ch-Informationen Jean-Philippe Mateta. Zur Debatte steht eine Leihe bis Ende Saison mit anschliessender Option zur definitiven Übernahme.

Mateta hat im bisherigen Austausch, der bereits weit fortgeschritten ist, positive Signale ausgesendet. Der 24 Jahre alte Zentrumsstürmer kann sich sehr gut vorstellen, seinen Lebensmittelpunkt ans Rheinknie zu verlagern. Allein der Wechselwille eines Spielers, das ist weitläufig bekannt, reicht für einen Transfer allerdings nicht aus.

Crystal Palace stellt sich bei Jean-Philippe Mateta quer

Das vorherrschende Konstrukt bereitet bei der Umsetzung erhebliche Probleme. Denn mit Crystal Palace und Mainz 05 müssen gleich zwei Klubs ihre Einwilligung geben. Und die Eagles, die im Fall Mateta eine Kaufpflicht bei 15 absolvierten Spielen in der Premier League vereinbart hatten, haben durchaus anderes im Sinn als ihren Ersatzstürmer nach Basel abzugeben. Es gibt andere Optionen, die Crystal Palace wohl als finanziell attraktiver bewertet.

Was sind die Alternativen, sollte der Mateta-Deal scheitern? Evann Guessand (20) vom OGC Nizza steht ebenfalls auf der Basler Shortlist, liegt in den Beurteilungen aber definitiv hinter Mateta. Guessand dürfte wesentlich einfacher zu bekommen sein, wird aber bisher nicht prioritär behandelt. Eingewöhnungszeit bräuchte dieser jedenfalls keine, Guessand spielte in der vorigen Saison auf Leihbasis für den Nizza-Schwesterklub Lausanne-Sport.

Amad Diallo (19), der schon seit einem halben Jahr in der Basler Gerüchtebörse umherschwirrt, soll sich einen Wechsel nach Basel ebenfalls gut vorstellen können. Manchester United möchte sein Toptalent aber lieber an einen anderen Klub verleihen.

  aoe       27 Januar, 2022 11:37
CLOSE