4-4-2
Nachfolger ist schon im Verein News

Renzetti will den FC Lugano an einen Russen verkaufen

Luganos langjähriger Präsident Angelo Renzetti arbeitet an der Übergabe des Vereins.

Nach Informationen des “Blick” will der 64-Jährige die Aktienmehrheit an den Russen Leonid Nowoselskiy abtreten. Der 49-Jährige ist Boss des internationalen Logistik-Unternehmen Gradient und wohnt im Tessin. Er ist beim FC Lugano bereits Präsident der Nachwuchs-Abteilung. Jährlich soll er rund 1 Mio. Franken in diese investieren. “Wir haben die gleichen Vorstellungen vom Fussball, vor allem was die Zukunft im Tessin angeht. Leonid Novoselskiy hat in den letzten zwei Jahren wichtige Summen in die Juniorenbewegung von Lugano investiert, ohne auch nur einen Anteil am Verein zu haben. Das zeigt seine Seriosität”, sagt Renzetti im “Blick”.

Nowoselskiy bestätigt das Interesse an einer Übernahme gegenüber “RSI”: “Schon beim Einstieg in den Nachwuchs dachten wir, dass langfristig auch die erste Mannschaft dazukommen könnte. Nur wenn die Talente auch auf der höchsten Stufe spielen und trainieren können, wird die Investition wirtschaftlich interessant.”

Renzetti hat sich für die mögliche Übergabe eine Deadline gesetzt. Bis am 31. März sollen die Formalitäten geklärt werden. Dadurch hätte Nowoselskiy genügend Zeit, die neue Saison zu planen. Renzetti will dem Klub, den er seit acht Jahren präsidiert und in der Super League etabliert hat, indes treu bleiben. Er würde sich dann um andere Aufgaben und Bereiche kümmern, etwa den geplanten Stadion-Neubau.

  psc       31 Januar, 2019 17:16
CLOSE