• Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
  • Team logo
4-4-2
4-4-2.ch Hintergrund News

Christian Witzig empfiehlt sich beim FC St. Gallen für höhere Aufgaben

In der letzten Saison hatte Christian Witzig viel Pech, will nun beim FC St. Gallen aber einen neuen Anlauf nehmen – und hinterlässt in der Vorbereitung einen guten Eindruck. Das offensiv universell verwendbare Eigengewächs will unbedingt den Durchbruch in der Ostschweiz schaffen, wenn nötig über das U21-Team.

Für den FC St. Gallen stand am Mittwochabend der bisherige Höhepunkt der Saisonvorbereitung an. Auf dem Trainingsgelände La Turbie der AS Monaco lieferte der Schweizer Erstligist zwei ebenbürtige Halbzeiten ab, trennte sich am Ende mit 1:1 von dem Teilnehmer der Champions-League-Qualifikationsrunde.

Mittendrin: Christian Witzig. Der aus Wil stammende Offensivfreigeist hat es tatsächlich geschafft, sich nach einem Seuchenjahr dicht an den Kader des St. Galler Profiteams heranzukämpfen. Wenn ihm das einer vor ein paar Monaten erzählt hätte, Witzig hätte wohl ungläubig mit dem Kopf geschüttelt. Der 21-Jährige blickt auf eine Saison voller Pleiten zurück, hatte mit vielen Verletzungen zu kämpfen, fing sich das Pfeiffersche Drüsenfieber ein und infizierte sich obendrein mit dem Coronavirus.

Witzig, als eifriger und bodenständiger Arbeiter bekannt, kämpfte sich jedoch zurück – und hinterliess in den letzten Wochen nach 4-4-2.ch-Informationen einen hervorragenden Eindruck bei den St. Galler Entscheidern. Das honorierte Trainer Peter Zeidler, liess Witzig beim 25:0-Sieg in Urnäsch, beim 3:3 gegen den FC Thun und am Mittwochabend nahe des Fürstentums Monaco jeweils über eine Halbzeit sein Können unter Beweis stellen. Im Berner Oberland fasste sich Witzig von halblinks ein Herz und belohnte sich für seinen abermals engagierten Auftritt mit einem sehenswerten Treffer.

Christian Witzig will notfalls über die U21 zu den Profis

Im Team Witzig hofft man darauf, dass es schon in zwei Wochen zum Auftakt in die Super League bei Servette für eine Nomination in den Spieltagskader reicht. Zeidler stellt nach dem Leistungsprinzip auf, käme so fast schon nicht an Witzig vorbei. Und sollte es nicht gleich auf Anhieb für einen Platz bei den Profis reichen, wäre das für Witzig kein Weltuntergang.

Der feine Techniker, der 2018 die Schweizer U17-Nationalmannschaft an die Europameisterschaft schoss, will es endlich packen beim FC St. Gallen. Notfalls will er Zeidler mit starken Darbietungen in der U21 imponieren. Das St. Galler Nachwuchsteam geht ab der kommenden Saison in der Promotion League an den Start.

  aoe       30 Juni, 2022 21:04
CLOSE